"Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen.
Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, daß die Zelle anständig möbliert ist.
"
Peter Ustinov
„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“

Benjamin Franklin


Donnerstag, 19. November 2009

Bombenstimmung

Gestern kam mein Sohn wider Erwarten etwas früher von der Schule nach Hause.
Irgendein Vollidiot hatte nämlich telefonisch mitgeteilt, dass er eine Bombe in der Mensa abgelegt hätte.


Monheim: Bombendrohung an Ustinov-Gesamtschule

Naja, von Panik konnte, laut meinem Sohn, wirklich keine Rede sein. Eher von einer Art gemäßigter Jahrtmarktstimmung.

Auch das Berufskolleg in Hilden musste nach einer ähnlichen Drohung geräumt werden.


Unglaublich witzig, Leute.
Ich hoffe ihr hattet euren Spaß. Die Konsequenzen werden nämlich weniger lustig sein.
Und wenn ihr denkt, ihr seit mit der Rufnummernunterdrückung (CLIR & COLR ) auf der sicheren Seite, dann informiert euch beim nächsten mal etwas besser ...

Kommentare:

  1. Ich hab davon in der Zeitung gelesen. Es wird immer schlimmer.

    Der Cousin meines Enkels ist 15 und er wurde letzte Woch von 10 (!) türkischen Jugendlichen einfach so krankenhausreif geprügelt.

    AntwortenLöschen
  2. Ach, du sche..., der arme Kerl.

    Stimmt aber, das Gewaltpotential unter Jugendlichen nimmt immer mehr zu, und die Hemmschwelle sinkt.

    Da wird willkürlich gemobbt, geprügelt und abgezogen. Da verroht eine ganze Generation!

    Aber was will man erwarten, wenn erst immer dann für sogenannte Gewaltpräventionsprogramme locker gemacht wird, wenn schon jemand auffällig geworden ist?
    Klar das Elternhaus hat die Hauptaufgabe zu leisten, aber auf solche Jugendlichen haben die Eltern eh meist schon den Einfluss verloren.

    Dagegen ordne ich zumindest den Vorfall an der Schule eher als "Dummer-Jungen-Streich" ein.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, wird wohl letzteres sein. Sowas gabs auch schon zu meiner Zeit, aber das mit den Prügeleien find ich schon heftig, das junge Leute willkürlich auf Leute einschlagen und das noch meist in der Überzahl gibt mir zu denken.
    Aber da den schwarzen Peter allein den Computerspielen zuzuschieben ist zu einfach, denn selbst ein Kind sieht in den Nachrichten mehr (reale) Gewalt in den Nachrichten als in irgendeinem Spiel.
    Ich finde man muss auch klar unterscheiden, die Gewalt ist meist nur die Folge, nicht unbedingt die Ursache. Bevor jemand zuschlägt müssen die Voraussetzungen stimmen.

    AntwortenLöschen