"Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen.
Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, daß die Zelle anständig möbliert ist.
"
Peter Ustinov
„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“

Benjamin Franklin


Montag, 20. Oktober 2008

Aktion "Rettet unsere Symbole"

Am Anfang war die Idee

Ich weiß nicht, in wie weit es schon in das Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit gelangt ist, aber einige Heidnische Symbole darf man nicht einfach so öffentlich verbreiten, da sie wegen des Missbrauchs durch die Nationalsozialisten im Dritten Reich vom Gesetzgeber als verfassungsfeindlich eingestuft worden sind und verboten wurden. Zu Recht, wie ich meine, denn man darf nicht zulassen, dass diese Zeichen und Symbole auch weiterhin für Unbelehrbare öffentlich verwendbar sind.

Die betreffenden Paragrafen dazu im STGB sind §86 und §86a.
Mittlerweile jedoch fallen unter diese Paragrafen auch andere heidnische Symbole, teilweise zwar nur in einem bestimmten Kontext, da die heute Neonazi-Szene auf die Verbote von Swastika & co. sehr schnell und flexibel reagiert haben und verbotene gegen ähnliche, noch legale ersetzten.

Das Problem ist dabei allerdings, dass es sich bei einer Vielzahl dieser Symbole, die durch den Missbrauch aus ihrem Kontext gerissen wurden, um sehr alte, heidnische Zeichen handelt für viele Heiden eine sehr starke religiöse und spirituelle Bedeutung haben.
Desweiteren sieht man ja gerade an der Flexibilität mit der die rechtsextreme Szene die bereits verbotenen gegen noch nutzbare Symboliken austauscht, wie groß die Gefahr ist, dass der Gesetzgeber früher oder später auch diese verbieten lassen muss.

Das alles ist in heidnischen Kreisen ein durchaus bekanntes Problem. Schon allein, weil die Betreiber von Webseiten mit heidnischem Bezug immer sehr aufpassen müssen, dass sie durch die Darstellung von Runen und Co. Nicht auf den ersten Blick vom oberflächlichen Betrachter in die äußerste rechte Ecke gestellt werden, mal von dem rechtlichen Problemen abgesehen, die gewisse Darstellungen mit sich bringen können.

Aber auch der „Heide von nebenan“ leidet durch die Vereinnahmung der Symbole durch die Rechte Szene. Es gibt wohl nur wenige, die noch nicht einmal wegen des offenen Tragens von Runen, Mjölnir oder auch Triskelen mit dem Vorwurf des Rechtextremismus konfrontiert wurde.

Aber es macht ja nicht Halt vor unseren Symbolen, sondern betrifft auch die missbräuchliche Verwendung von, besonders germanischer, Mythologie und Bildsprache.
Und es betrifft nicht nur Menschen der heidnischen Glaubensrichtungen, sondern auch alle anderen, religionsübergreifend. Denn diese Symbole, Zeichen und Bildsprache entstammt ja auch ihrer Geschichte und Tradition.


Bei mir persönlich war die Schmerzgrenze erreicht, als mir einerseits bewusst wurde, dass durch den Bezug zum, in Deutschland verbotenen, rechtsextremen Netzwerk „Blood and Honour“ nun auch die Triskele negativ belegt ist und als ich so nebenbei bei einer Recherche zu einem Artikel erfuhr, dass eine dem rechten Spektrum zu zuordnende heidnische Vereinigung ihrem von Christhunt und völkischen Anspielungen nur so überquellenden Newsletter den klangvollen Namen „Cernunnos“ gegeben hatte.

Als dann noch eine Moderatoren-Kollegin, die bei uns im PaganRealm gerade die einzelnen Runenreihen (Futhark) erstellt, die zweifelhaften Runen mit einem kleinen „Durchfahrt Verboten"-Schild aussparte, reifte bei mir eine Idee.

Ich verfasste folgenden Beitrag in unserem Forum

Rettet unserer Symbole!!! Offensive ist gefragt
von CelticCrow am Di 14. Okt 2008, 20:27




Alle hier dürften ja über die Problematik im Bilde sein, dass man viele heidnische Symbole und Runen nicht mehr öffentlich zur Schau tragen darf, weil sie aufgrund des Missbrauchs durch die Nazis vom Gesetzgeber (zu Recht) als verfassungsgwidrig ein gestuft worden sind. Mittlerweile fallen aber darunter nicht mehr nur die, bereits von den Nationalsozialisten verwendeten Symbole wie Sol, Othila oder Swastika etc. sondern auch das gleichschenklige Keltenkreuz und viele mehr.
Natürlich kann es bei der Verbreitung solcher negativ belegten Zeichen kein Pardon geben, schon aus rechtlichen Gründen. Allerdings sehen wir ja, wie flexibel die Rechtsradikalen auf solche Verbote reagieren, denn wenn der Gesetzgeber schon gebräuchliche Symbole verbietet, dann greifen sie zum nächsten, (noch) legalen heidnischem Symbol und machen auch dies so für uns Heiden unbrauchbar, weil nicht mehr ohne weiteres trag- und publizieren.
Ich denke, diese Methodik sollte jedem anhand des Beispiels Thorshammer einleuchten.
Irgendwann landet nämlich auch dieser im Giftschrank, und die heidnische Szene ist um ein Glaubenssymbol ärmer, wenn wir nicht in die Offensive gehen.
Zur Zeit erstellt ja Ursus-Arctos hier in einem Unterforum die einzelnen Runenreihen und ersetzt dabei die befleckten Runen durch ein rotes Warnsymbol. Dabei kam mir eine Idee.
Da wir im Paganrealm sowieso vorhaben, dem Bereich "Symbole" etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken, als es bisher der Fall gewesen ist, halte ich es für einen guten Einfall, bei der Besprechung verschiedener Symbole, zu denen wir aus den oben genannten Gründen keine Darstellung abbilden dürfen, diese demonstrativ gegen obiges Bild zu ersetzen.
Hintergedanke war dabei bei mir, dass es eben nicht genügt, im stillen Kämmerlein, sprich Forum nur gelegentlich über das eine oder andere verbotene Symbol zu sprechen/schreiben. So kriegt das ja kaum einer mit, und gerät auch schnell wieder in Vergessenheit. Es springt eben nicht sofort ins Auge des oberflächlichen Betrachters.
Aber so, mit diesem gerade zu plakativen Eyecatcher, wird sofort die Aufmerksamkeit darauf gezogen und man bekommt erst richtig einen Überblick, was uns alles schon von den Rechtsextremisten an heidnischen Zeichen und Symboliken genommen wurde.
Wir dürfen doch nicht zulassen, dass uns noch die letzten genommen werden...

Oder wie seht ihr das?

Quelle: Paganrealm in „Heidentum allgemein“

Zum Bild der Aktion:
Die Rechte liegen bei mir, CelticCrow, als Urheber und dem PaganRealm.
Es ist erlaubt, dieses Bild zum Zwecke der Aufklärung frei zu nutzen.
Es ist ohne Erlaubnis des Urhebers nicht gestattet inhaltliche Veränderungen vorzunehmen.


Was daraufhin geschah kam für keinen überraschender als für mich.


Die Aktion nimmt Gestalt an

Nicht nur in unserm Forum entbrannte eine Diskussion sondern die Idee wurde aufgenommen, ausgebaut und weitergetragen zu einer Forenübergreifenden Aktion, ausgehend von einigen bei uns als User registrierten Admins anderer befreundeter heidnischer Foren.

Man fragte bei andere ForenAdmins an, und auch diese schlossen sich, mit wenigen Ausnahmen an griffen die Idee positiv auf.

Dies alles entwickelte sich in den ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung des Themas im Paganrealm!

Dies zeigt in besonderem Maße, wie groß die Frustration und die Verärgerung über die Korrumpierung und Zweckentfremdung heidnischer Symbole und Schriftzeichen durch politisch zweifelhafte Kreise ist.

Bisher an der Aktion beteiligt


Und auch viele Einzelpersonen mit ihren Blogs, Homepages oder anderen Webpräsenzen.

Besonders möchte ich noch darauf hinweisen, dass Celeborn, der Admin des OCS und Betreiber des OldCelticRadios noch dringend ein paar kluge Köpfe und fleißige Finger für seinen Symbolik-Wiki benötigt. Wer sich also mit der Thematik auskennt, nur keine Scheu. Mitmachen!

Ich möchte noch einmal betonen, dass man auch gerade daran, dass sich die vermeintlich so zerstrittene Heidenszene zusammen an einem Projekt beteiligt, erkennt, wie ernst uns allen die Aktion ist!


Zielsetzung

  • Es geht darum offensiver mit der Problematik umgehen, wie z.B. eben mit dem Bild statt nur einem "das Symbol dürfen wir leider aus rechtlichen Gründen nicht zeigen" und eben die verbliebenen Symbole zeigen und zwar im heidnischen Kontext, so oft wie möglich.
  • Man muß Symbole, auch für die Öffentlichleit stärker positiv prägen, also quasi das, was die Rechtsextremisten vorher im negativen gemacht haben, nicht nur mit Symbolen, sondern auch mit früher harmlosen Begriffen und Floskel.
  • Es geht nicht darum, die Symbole generell immer zu überdecken bzw. ersetzen. Sondern es gezielt und mit Verstand zu tun, damit man die Problematik vor Augen führt. Dazu muß man dann allerdings auch was schreiben, oder am besten auf eine Infoseite verlinken
  • An der Aktion mit dem Warnschild kann jeder mitmachen.
    Ihr könnt das Warnsymbol in eure Blogs oder dergleichen setzen (unter Angabe von einem Link hierher, oder zu einem AktionsThread aus den betreffenden Foren, die sich an der Kampagne beteiligen), ihr könnt das Bild benutzen, um demonstrativ auf Missbrauch hinzuweisen.
    Ihr könnt es euch auf ein T-Shirt drucken lassen oder auch als Avatar nutzen.
  • Weil einige Usern in der übergreifenden Diskussion zu bedenken gegeben haben, dass durch die Aktion mit dem Ersetzen der Symbole, diese in Vergessenheit geraten würden. Man kann das durchaus so machen, dass man in einer Photobearbeitung das Symbol um das es sich dreht, in das Schild einfügt, allerdings transparent, sodass es nur schemenhaft, aber doch noch erkennbar ist.
    Dann hat man beides, das Symbol und den Effekt des Aufmerksamkeitsfokus eben auf die Problematik "Missbraucht, entweiht, enteignet"
    Nur als kleine Idee, wie man das umsetzen kann. Ich habe das jedenfalls bei den Symbolen vor, die noch nicht unter den Paragrafen §86 fallen. Bei den anderen sollte man das tunlichst in Hinblick auf die Rechtslage unterlassen!
  • Allerdings ist wichtig, wenn ihr andere Foren oder Webpräsenzen ansprecht, dass ihr vorher mir oder einem anderen Hauptverantwortlichen mitteilt, bei wem ihr anfragt und dann auch Rückmeldung gebt, ob die mitmachen oder nicht.
    Erstens damit es kein Durcheinander gibt und zweitens, ganz wichtig, damit sich nicht gewisse Kreise einklinken, wegen denen die Aktion ja eigentlich erst nötig wurde.
  • Wir behalten uns daher vor, Foren oder Einzelne, die schon negativ aufgefallen sind, von der Aktion auszuschließen


Was wir nicht bezwecken

  • Wir sind keine „Gutmenschen“, auch keine Linksextremisten und schon gar keine gewaltbereiten, radikalen Steinewerfer! Wir tun was wir für richtig halten. Das ist alles.
  • Die Aktion „Rettet unsere Symbole“ ist auch keineswegs politisch motiviert. Oder eben nur in dem Maße, das sie sich gegen den Missbrauch unseres kulturellen und religiösen Erbes durch politisch zweifelhafte Kreise des rechten Randes richten.Es gibt hier keine Antifaschistische Heilsfront. Es handelt sich um eine religiös motivierte Aktion, nicht mehr und nicht weniger.
  • Auch will hier niemand sich über das Projekt profilieren. Dazu sind alle Beteiligten zu sehr Profis und auch das Thema zu ernst. Außerdem gehören ja nicht nur Admins oder Leiter verschiedener religiöser Gruppen zu den Unterstützer, sondern eben jeder, der die Notwendigkeit dazu sieht, alle im Rahme ihrer Möglichkeiten!
  • Auch steht diese Aktion nicht nur Angehörigen der heidnischen Religionen offen, sondern jedem, der etwas tun möchte.

Ich möchte nochmals ganz deutlich betonen, dass es eben nicht um eine politisch motivierte Aktion handelt, sondern einfach darum, das Notwendige zu tun, damit wir nicht noch mehr unseres Kulturerbe und unserer religiösen Symboliken an die Rechtsextremisten und mit diesen Kreisen Sympathisierenden verlieren.

Und nochmals, jeder kann mitmachen, nicht nur Heiden, weil es eben uns alle betrifft.



Um einmal ein Beispiel zu bringen, wie nötig die Aktion wirklich ist, stelle man sich doch einmal vor, da wäre ein junger Asatru, welcher offen einen Thorshammer und vielleicht noch ein Shirt mit der Irminsul darauf trage und dieser liefe in eine Gruppe Linksextremer.

Die sehen aber nur die Symbole, die ja von den Rechtsextremisten schon zur genüge negativ geprägt wurden, und schlügen nun den jungen Mann krankenhausreif.
Wie leicht könnte der Junge danach, ob seiner schlechten Erfahrungen, eben genau in die Kreise geraten, denen er überhaupt erst zu verdanken hatte, dass die Linken ihn für einen Nazi hielten. Diese müßten nur zur rechten Zeit zur Stelle sein.

Die Perfidität dieses Beispieles sollte doch allen zu denken geben…




Als Beispiel für obige Idee mit dem, unter dem Schild "verblassenden" Symbol, hier ein paar unterschiedliche Symbole, damit ihr euch ein besseres Bild machen könnt:




Anhang:
Linkliste aller bereits an der Aktion Beteiligten (wird ständig aktualisiert)

http://paganrealm.de/portal.php
http://schundundgeisteskrempel.blogspot.com/
http://www.hexengemeinde.de/viewtopic.php?t=19485&postdays=0&postorder=asc&start=0
http://www.zentralrat-der-heiden.de/forum/thread.php?postid=7372#post7372
http://nighthawk40.uboot.com/blog/magicnighthawk2
http://www.celtoi.net/forum/index.php?topic=99.msg34979;topicseen#msg34979
http://old-celtic-spirit.herrgott.org/index.php?topic=606.msg3520#new
http://celeborn.acc.de/Symbolik_Wiki/index.php/Hauptseite
http://www.luzifer.at/forum/
http://www.wesen-der-nacht.info/
http://www.oldceltoiradio.de
http://magicnighthawk.foren24.de/viewtopic.php?p=229699&sid=#229699
http://www.panpagan.com/forum/offentlichkeit/5994-prolekt-rettet-unsere-symbole-offensive-gefragt.html#post85719
http://diekeltischekraehe.blogspot.com/2008/10/aktion-rettet-unsere-symbole.html
http://hexenkesselchen.plusboard.de
http://www.celtic-landy.de
http://wurzelwerk.at/
http.//www.hexenstern.org
http://sheilaswelt.blogspot.com/
http://meinpfad.blogspot.com/
http://www.ulrike-schepp.de/heidenfeste/
http://www.dersteinkreis.de/
http://desmofibi.blog.de/

Kommentare:

  1. Also da bin ich platt, Crow du hast deinen Beruf verfehlt.

    AntwortenLöschen
  2. wie wär denn die Idee auf

    http://keltische-ahnen.foren-city.de/topic,27,-rettet-unserer-symbole-offensive-ist-gefragt.html

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Korbinian!

    Ich finde die Idee wirklich gut. Denn ich denke, das würde auch zeigen, dass eben nicht nur rein paganes Problem ist.

    Denn wenn man bedenkt, dass besonders der Ku-Klux-Klan sich des christlichen Kreuzes als Symbol bedient, wird wohl jedem klar, das es eben nicht traditionell aus den heidnischen Glaubenswelten stammende Symbole treffen könnte.
    Irgendwie sitzen wir da nämlich alle in einem Boot.

    LG
    Crow

    AntwortenLöschen
  4. Aufgrund Korbinians Idee habe ich mal meine Slideshow etwas angepasst...;-)

    AntwortenLöschen
  5. Die Aktion wird langsam ein regelrechter Flächenbrand. Ich kann immer noch kaum glauben, dass so etwas möglich ist.

    AntwortenLöschen
  6. Stimmt, ich bin auch immer noch etwas geplättet von der Größenordnung, das ganze mittlerweile angenommen hat!
    Wenn man bedenkt, dass es mir in dem Ausgangsposting lediglich um einen foreninternen Gedankenanstoß ging... :-)

    AntwortenLöschen
  7. Obwohl ich mich erst seit kurzem mit dem sogenannten Heidentum beschäftige, bin auch ich schon des öffteren über Seiten gestolpert, die sich im Nachhinein als "rechts" herausstellten. Dies betrübt um so mehr meine Freude darüber, etwas gefunden zu haben, dass mich begeistert. Also, mein Wort zur Aktion: Weiter so! Ich bin dabei!
    --> http://desmofibi.blog.de/

    AntwortenLöschen
  8. Hi Fibi,

    Das freut mich sehr.
    Ich habe deinen Blog der Liste hinzugefügt!

    Wie du sagst, auch, wenn wie von vielen Seiten immer wieder betont wird, Glauben und da auch die heidnischen Richtungen, unpolitisch sein soll, so wird man eben immer wieder mit gerade der negativen Politisierung und Instrumentalisierung konfrontiert.

    Da bleibt einem dann nichts anderes übrig, als seinerseits das Thema immer wieder aufzugreifen und Aufklärung zu betreiben, auch wenn einem das manchmal echt zu Hals raushängt.

    LG
    Crow

    AntwortenLöschen