"Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen.
Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, daß die Zelle anständig möbliert ist.
"
Peter Ustinov
„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“

Benjamin Franklin


Mittwoch, 12. November 2008

What Tarot Card Are You?

Gesehen bei Ashmodai

Mit meinem Nick:




You Are The Hanging Man



You represent the seeking of enlightenment and spiritual clarity.

You tend to confuse others, but your oddities seem deeply satisfying.

Self sacrifice is easy for you, especially if it makes you a better person in the end.

You are the type of person who is very in touch with your soul and inner spirit.



Your fortune:



Right now is a good time for reflection and meditation.

You should stop resisting the problems in your life, and let yourself be vulnerable to them.

You may need to sacrifice something important to you to move ahead in your life.

Accept your destiny with courage, and learn to let go of what you think you need.



Mit dem Namen, der in meinem Personalausweis steht:




You Are The High Priestess



You represent mystery - secrets that are yet to be revealed.

You find yourself sitting between two worlds: one dark, one light.

You tend to hold these two worlds in balance, reconciling the two.

Open and welcoming, you invite others to learn your secrets.



Your fortune:



Something hidden or latent in your life is about to come forward.

You need to pay more attention to your dreams, thoughts, intuition, and imagination.

And if that involves tapping into your dark side, it will all balance out in the end.

You have a lot of potential dying to be unleashed, so let those gates open!

Kommentare:

  1. Ich bin der Tod. Eine tolle Karte. Danke für Deinen Tipp.

    Liebe Grüße,
    Astraryllis.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ja, den Tod mag ich im Tarot auf immer besonders. Ich finde er ist eine, der "erwachsenen" Karten. Denn ohne Wandel gibt es keine Entwicklung, kein Fortschreiten.

    Ich finde, sie passt gut zu dir.

    Denn Dank gebe ich gern weiter an Ashmodai! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Komisch, gerade das sehe ich auch so und denke immer, dass ich mich wohl deswegen so sehr für Shiva, den "Alleszerstörer" interessiere.
    In meinem Blog wartet ein Stöckchen, wenn Du magst. Es geht um die weiblichen und männlcihen Teile der Seele in uns.

    Dir noch einen schönen Tag,
    Astraryllis.

    AntwortenLöschen
  4. Sorry,

    ich dachte der "Seelenname" wäre der Name, den man sich selbst wählt, weil er einfach emotional zu einem passt - also Astraryllis in meinem Fall.

    Ich hoffe, das führte nicht zu Missverständnissen!
    Kannst Du mir sagen, wie ich meinen wirklichen Seelennamen finden kann? Gibt es da vielleicht so einen Test wie den mit "What Tarot Card Are You?"

    Liebe Grüße,
    Astraryllis

    AntwortenLöschen
  5. Hi Astraryllis,
    Du hast schon recht, so halte ich das auch mit dem Seelennamen.

    Ist bei mir ein wenig, wie beim Stimmen eines Instruments mit der Stimmflöte:
    Das ist ein Name (Ton) und er schwingt im Einklang mit einer Saite in meinem Inneren.

    Irgendwann, wenn die Töne nicht mehr zusammenpassen, findet man dann einen neuen Namen zu, bei dem die Schwingung wieder im Einklang ist.

    In dem Fall kann ich dir leier keinen ähnlichen Test empfehlen, weil das eben, jedenfalls bei mir, eine sehr gefühlsmäßige Angelegenheit ist.
    (weh mir, dass ich meistens meinen Seelennamen auch als Nick im I-Net nutze. Da heißt es entweder Administratoren um Umbenennung bitten oder die Zähne zusammenbeißen und weiter unter nicht mehr stimmige Namen (weil nur noch Namen)schreiben. *lach*)

    AntwortenLöschen