"Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen.
Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, daß die Zelle anständig möbliert ist.
"
Peter Ustinov
„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“

Benjamin Franklin


Dienstag, 21. April 2009

Des Pudels Kern - Was ein paar gefakte Protokolle anrichten können!

Für mich ist es eigentlich nichts neues, mich teilweise bei meinen Recherchen früher oder später in sehr merkwürdigen Ecken wieder zu finden.
Da reichen meine Emotionen dann je nach Rubrik von Kopfschütteln über Fassungslosigkeit bis hin zu kaltem Grausen.

Was mich bisweilen erstaunt, ist wie nah manche Bereiche, die scheinbar nur marginal Ähnlichkeiten aufweisen, dann doch bei näherem Hinsehen zusammenhängen.
Ich hatte ja schon bei meinem früheren Blogbeitrag "Medienkompetenz, Aufklärung und Weltverschwörer" bemerkt, dass zumindest in Aufbau und Inszenierung eine augenfällige Parallele zwischen der Propadanda, wie sie auch im Dritten Reich üblich war, und der, welcher sich die Weltverschwörungstheoretiker bedienen, besteht.

Heute musste ich mich dann einmal näher mit den unseeligen "Protokolle der Weisen von Zion" auseinandersetzen.
Dabei handelt sich um ein antisemitisches Pamplet der übelsten Sorte ungeklärter Urheberschaft, das Anfang des 20. Jahrhundert, ausgehend von Russland seine Verbreitung über Europa und die britischen Inseln bis in die USA fand und das, obschon seit 1920 unzweifelhaft als als Fälschung entlarvt, den Anstoß zu so mancher, in der Folgezeit entstandenen, antisemitischer Ideologien gab.

Auch Hitler kam in seiner Jugend damit in Berührung, denn in seinem "Mein Kampf" nimmt er teilweise wortwörtlich darauf Bezug und man wird auffällig oft in beiden Machwerken eben mit dem paradoxen Konstrukt der jüdisch-bolschewistischen Weltverschwörung mehr als ausreichend konfrontiert.
Übrigens, zieht uns Adolf in seinem geistigen Erguss den Beweis für die Authentizität der Protokolle schon allein aus der Tatsache, dass die, in seiner Weltsicht ja auch zionistische, Frankfurter Allgemeine, diese eben anzweifelte.
Ne, Leute, wenn das nicht ein so trauriges Kapitel der Geschichte wäre, mit so weitreichende Folgen für die Welt, man könnte über diese Art "Logik" wirklich lauthals lachen.

Aber das Lachen bliebe einem dann so oder so im Halse stecken, weil, wie gesagt, nicht nur Hitler fühlte sich von den Protokollen in seine Glauben bestätigt, sondern auch viele Antisemiten weltweit und kostete wahrscheinlich so manchen jüdischen Mitbürger sein Leben, auch ohne die spätere Vernichtungsmaschinerie des Nazi-Regimes.
Wen wundert es da noch, dass auch einer der späteren Chefideologen des, zum Führers aufgestiegenen Schickelhubers Adolf, Alfred Rosenberg, die Protokolle zur Basis seines Rassenwahns machte, nachdem er sie aus seiner Heimat sozusagen importierte?

Antisemitismus ist sehr alt. Den hat es auch schon vor den Protokollen gegeben.
Nur, bis zu deren Veröffentlichung gab es noch nie eine so detailierte, zusammenfassende Schrift, mit einer so "fundierten" Rechtfertigung zur Judenfeindlichkeit.
Viel besser, als "Sie haben Jesus ermordet!" oder "Sie schlachten kleine Kinder!"


Zweierlei Dinge finde ich bei der Thematik der "Protokolle der Weisen von Zion" außerordentlich bemerkenswert:

  • Lügen und Fälschungen, auch wenn sie schon lange als solche entlarvt wurden, haben ein beträchtliches Stehvermögen. Es ist vollkommen egal, mit wie stichhaltigen Gegenbeweisen man dagegen ankämpft, die Logik derer, die so etwas glauben wollen, ist dermaßen verquere, dass auch die besten Argumente sie nicht mehr erreichen. Besonders wirr wird es, wenn man dem "Kind" dann einen sehr mystisch anmutenden Namen gibt und die (nicht vorhandenen) Quellen sehr weit nach hinten datiert. Dann muss ja etwas dran sein, besonders wenn so viele behaupten, dass dem eben nicht der Fall ist.
  • In den Protokollen findet sich sämtliche Verschwörungszenarien, die man auch heute noch, oder wieder, in den Kreisen der Weltverschwörungstheoretikern findet. Vom 11. September, über die Finanzverschwörung, aktuell besonders die Pleite derHypo-Real-Estate Holding und da die Tatsache, dass deren Vorstand Bernd Knobloch der Sohn der Vorsitzenden des Zentralrates der Juden, Charlotte Knobloch, ist, sowie auch gewisse Theorien die FED- Federal Reserve System, die Amerikanische Zentralbank, betreffend, wegen der Kontrolle des Gold - und Geldwesens, sowie generell die amerikanischen und internationalen Banken überhaupt, hinzu strategisch durchgeführten Massenvergiftungen, z.B. durch Impfungen oder überhaupt die klassische Medizin, weiter zur Kontrolle der Energie- Nahrungs- und Wasserreserven, bis hin zum Nahostkonflikt und der Theorie, dass der Staat Israel eben nur geschaffen wurde, um als Stützpunkt der Illuminaten, Freimaurer, Weltfinanz, dem Weltjudentum und weiß der Geier, wem noch da, hinter dem Vorhang, zu dienen, um den Islam auszumerzen und die Weltherrschaft an sich zu reißen.

All diese Themen findet man dann auch, wen wunderts, in den WVT-Foren und Plattformen, vom popeligsten Forum bis hin zu Infokrieg.tv und SekretSecret.tv, das übrigens Johann G. Holey gehört, dem Vater von Jan Udo Holey, besser bekannt unter dem Pseudonym, Jan van Helsing, bekannter Demagoge, Antisemit, Verschwörungstheoretiker und (leider) Buchautor, der ebenfalls die Protokolle nutzte, um seine Ideologie zu verkaufen (Er brauchte dann wohl auch noch die Außerirdischen mit ins heitere Verschwörungskarussell...) und sich natürlich auch bei Papa kräftig austoben darf.
Nicht zu vergessen, Peter Josephs Zeitgeist-"Doku", denn dort wird in geballter Form alles, was die VT hergibt, rausgehauen, und somit auch erneut die Inhalte der Protokolle widergekäut, mundgerecht für den geneigten Zuschauer, all inclusive, sozusagen.

Ich will damit nicht sagen, dass jeder Anhänger der WVT Antisemit ist, oder gar dem rechtsextremistischen Spektrum zuzuordnen ist.
Aber, wie man sieht, die Schnittmenge zwischen rechtem Gedankengut und WVT ist sehr groß. Beide Gruppen, unabhängig von einander fallen, auf die gleichen Märchen herein, bedienen sich ihrer oder wollen einfach daran glauben, weil sie so die Welt besser für sich sortieren können.

Und alle gemeinsam heulen sie denselben Mond an, beten zum demselben Götzen!



Natürlich gibt es mit Sicherheit eine Personengruppe, die ihre Position in der Welt ausnutzen. Sicher wird da auch in Kreisen der Hochfinanz gekungelt.
Und was 911 betrifft, wir werden nie mit Sicherheit sagen können, ob da jemand etwas im Voraus gewußt hat und ob, und wenn, wer da nun wen deckt oder benutzt hat.
Es gibt viele Ungereimtheiten.
(Erinnert irgendwie an die Ermordung von J.F. Kennedy und seinem Bruder Robert.)

Und klar macht das auch ein wenig Angst oder besser, es macht Angst, sich machtlos zu fühlen.

Aber sich daraus dann eine krude Theorie zu schustern, um erstens, alle, seiner persönlichen Kontrolle entziehenden Geschehnisse in der Welt, auf einen gemeinsamen Ursprung zurückzuführen und dann, zweitens, auch noch ein und derselben Gruppe zuzuschreiben, ist mehr als nur etwas verdreht, dass ist schon in höchstem Maße psychotisch.

Interessant wird es jedoch, wenn man sich eben ansieht, wer an dem ganzen verschwörungstheoretischem Kram dann wirklich gewinnt.

Einerseits eben die Anhänger selber, denn, wie gesagt, einerseits haben sie eine Erklärung für ihr persönliches Ohnmachtsgefühl, andererseits poliert es auch ein wenig das Selbstwertgefühl auf, wenn man sich vorstellt, dass da eine sehr mächtige Personengruppe ihre gesamte Energie darauf verschwendet, Otto-Normal-Mensch das Leben schwer zu machen.

Andererseits natürlich diejenigen, die den Mist widerkäuen oder weiterspinnen und dann gegen cash, sei es in Form von Videoportalen, Filmen oder Sachbüchern unter das, nach neuem Input lechzende, Volk bringen.

Ja, und dann gibt es da ja noch diejenigen, welche die, durch die VT resultiernde Verunsicherung für die Vermarktung ihrer Ideologien und Heilsbotschaft ausnutzen.
Und da dann besonders jene, die den Leuten erzählen, dass sie alles ändern werden, dass sie die Herrschaft der illuminativen, freimaurerischen, jüdischen, zionistsch-bolschewistisch-kapitalistischen, fremdstämmigen, mächtigen Männer hinter dem Vorhang, entmachten und beseitigen werden und das Volk von dieser Plage befreien werden.

Und da könnten sich neben der Schnittmenge aus WVT und Rechtsradikalen auch die beiden Hauptgruppen als Verbündete zusammenfinden, wenn der Feind, scheinbar derselbe ist, getreu dem Motto "Der Feind meine Feindes ist mein Freund!"

Man sollte deshalb dabei nie den Ursprung der Weltverschwörungstheorie vergessen...







Und da sagt man, Lügen haben kurze Beine....
...von wegen!

Kommentare:

  1. Liebe Krähe,

    ich bin Dir sehr dankbar, dass Du immer wider solch kritische Blogbeiträge schreibst. Ich erfahre dadurch von Dingen, mit denen ich sonst nie zu tun hätte, die einfach spurlos an mir vorbeigehen würden, was ich schlimm fände.

    Ich glaube auch, dass es Gruppen von Menschen gibt, die besser informiert sind als wir Nomalbürger und die auch manche Informationen früher erhalten als wir und die darauf auch früher reagieren können (z.B.an den Börsen), aber Verschwörungstheorien im Kleinen wie im Großen finde ich lächerlich und verdummend.

    Liebe Grüße,
    Astraryllis.

    AntwortenLöschen
  2. Danken für das Lob, Astraryllis. Es freut mich um so mehr, dass es zeigt, wie richtig meine Entscheidung ist, solche Artikel zu schreiben, wann immer ich auf solche Themen gestoßen werde. :-)

    Vielfach ist es aber leider so, dass eben Unwissenheit ausnutzt wird, sei sie nun auf fehlende Berührung mit den Themen oder aber, wie in diesem speziellen Fall der Protokolle, auf Hemmungen sich mit "der dunklen Seite" und ihrer Literatur und Quellen auseinanderzusetzen, zurückzuführen ist.
    Und da gerade bei letzterem bin ich mir nicht so sicher, ob Verbote seitens der Gesetzgeber, was gerade rechtes Gedankengut betrifft (z.B. "Mein Kampf": Erwerb und Vertrieb ist illegal, der Besitz jedoch nicht!) nicht ein gewaltiger Fehler ist.

    Denn je mehr man sich informiert, je mehr man sich auch die Finger schmutzig macht, desto besser erkennt man gewisse Parallelen und Zusammenhänge.

    Denn, und das finde ich besonders bedrückend, gerade ein großer Teil der WVT hält sich selber für besonders nonkonformistisch und aufgeklärt, um nicht zu sagen, antifaschistisch und -imperalistisch.
    Aber wie man sieht, plappern sie, unwissentlich, gerade aus eben solchen, dem kontär laufenden, Quellen stammende Propaganda nach...

    Und Adorno, der in rechts-faschistischen Kreisen gerade auch als Vertreter der Jüdisch-bolschewistischen Weltverschwörung abgetan wird, rotiert dazu im Grab...

    LG
    Crow

    AntwortenLöschen