"Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen.
Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, daß die Zelle anständig möbliert ist.
"
Peter Ustinov
„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“

Benjamin Franklin


Donnerstag, 19. März 2009

Think positive!

Nachdem die letzte Woche mit einem ultimativen Finale aufgewartet hatte, dass wieder einmal zeigte, wie schnell die Berichterstattung der Medien die Menschen so sehr verunsichert, dass sie allzu leicht aus einer Mücke einen Elefanten machen (und dabei auch wieder demonstrierte, dass eigentlich negative Ereignisse doch sehr positive Auswirkungen haben können!), dachte ich eigentlich, die kommende, also aktuelle, Woche würde ruhiger ablaufen.

Ja, Pustekuchen! Der komische Infekt, mit dem meine Tochter schon seit drei Wochen kämpft, hatte Montagmorgen endlich ein neues Opfer gefunden. Seither leide ich an einem fröhlichen Wechsel von Schüttelfrost und Hitzewallungen, mein Kopf gleicht einem künstlichen Horizont, der von irgendeinem Deppen mit einem Vorschlaghammer bearbeitet wird (bloß nicht bewegen!) und mein Kreislauf wirft auch ständig den Löffel.
Super!
Ich bin eigentlich kein Weichei, abgerissene Kreuzbänder und bösartigweise quer wachsende Weisheitszähne habe ich still über mich ergehen lassen, getreu dem Motto: "Was mich nicht umbringt, macht mich härter!" (okay, leichter Wahnsinn ist bei mir schon vorhanden, kein normaler Mensch kommt auf die Idee, mit einem teilruptierten VK noch munter durch 'nen Wald zu marschieren oder einen Einkaufswagen bei ausgefallener Rolltreppe gewaltsam über eben diese nach oben zu ziehen, was dann dem Kreuzband endgültig den Rest gab....)

Aber Kranksein, im Sinne von Erkältungen oder sonstigen viralen oder bakteriellen Infekten, mit Fieber, Kopfschmerz und allem Pipapo, find' ich einfach zum Kotzen (achja, der Magen macht auch langsam schlapp, wo ich doch soo gern esse!) und treibt mich jedesmal zu unmotivierten Jammerattacken (Waschlappen!).

Um so schlimmer, da ich dieses Wochenende eigentlich ein, für mich sehr wichtiges, Debüt geplant habe. Noch bin ich voll der Hoffnung, dass es mir bis Samstagmorgen wieder so gut geht, dass ich doch noch hinfahren kann.
Think positive!

Kommentare:

  1. Hey ich wünsche dir gute Besserung und das dein Samstag Termin klappt.

    Wir werden Samstag mal wieder in den Katakomben sein. Ich hab ja immer das Glück, das an meinem Geburtstag Taverne ist.

    AntwortenLöschen
  2. Ne, also sowas ist einfach nur Kacke, kenn ich von mir selber. Mechanische Probleme sind eher untergeordnet, aber viral und bakteriell....no comment.

    Ich wünsche dir einfach gute Besserung, auf dass dich die Viren sehr ungeniessbar finden.

    AntwortenLöschen
  3. Och Krähe ...
    das wird, das wird, das wird ...
    gut, toll, besser und morgen ist alles ok (ich denk jetzt mal positiv für dich mit) ;-).
    Auf jeden Fall: Gute Besserung!
    LG
    Rihagan

    AntwortenLöschen
  4. Ich danke euch!
    Gute Wünsche kann ich zur Zeit gebrauchen.
    Zu allem Überfluss strahlt auch noch die Frühlingssonne zum Fenster rein...und ich komm nicht raus. *heul*
    Aber genug gejammert! Ich wollte ja positiv denken!
    Apo Pantos Kakodaimonos!

    Ich wünsch euch ein wunderschönes Frühlings-Equinox!
    Und Margo ganz viel Spaß in den Katakomben. ;-)

    LG
    Die flügellahme Krähe

    AntwortenLöschen
  5. Auwei, du Arme...

    Alles Liebe und gute Besserung *pfotendrück*

    Auf dass der Samstag ein Erfolg wird - was auch immer du vohast.

    Hoffentlich hören/lesen wir uns bald mal wieder *knuddel*

    LG, Sue

    AntwortenLöschen
  6. Ah deswegen :D Du wurdest schon vermisst. Neuer Termin ist bald, keine Sorge, sehr bald sogar und viel näher für dich. Bin ja selber die letzten Wochen komplett platt gewesen und hab die Pharmamedizin noch reicher machen müssen.

    Frohes neues Jahr!

    Liebe Grüße
    93s
    Frank

    AntwortenLöschen
  7. Hi Efka,
    Ja, sorry, ich hab's echt versucht, aber hab' in dem Zustand nicht mal die Haustür finden können *heul*.

    Hatte Olli eigentlich auch noch 'ne Mail geschrieben, aber statt zu senden,wohl abgespeichert. Ist sowieso ziemlich wirr formuliert, also ist's auch besser, dass er es nicht gelesen hat...

    Pharmazeutische Grüße
    Crow

    AntwortenLöschen